Fargesia – das Substrat – Bambuserde



Fargesia ist allgemein anspruchslos und wächst auf jedem Boden. Vermeiden sollten Sie stark verdichtete Böden, wie sie häufig bei Neubauten vorkommen. Hier muss das Substrat vor dem Pflanzen tiefgründig gelockert werden.

Bambus liebt zwar einen feuchten Boden. Aber er verträgt keine Staunässe. Hier sollten Sie den Boden lockern und evtl. eine Drainage legen. Bei einem sehr trockenen Standort empfiehlt sich eine Bewässerung nach Bedarf und eine Mulchung des Bodens gegen zu starke Austrocknung.

Ein zu stark humoser Boden (also reiner Torf oder reiner Kompost) ist meist nicht luftdurchlässig genug und kann Pilzbefall an den Wurzeln verursachen. Hier sollten Sie Sand zur Auflockerung mit in das Substrat mischen.

Es gibt im Handel spezielle Bambuserde – dieses Substrat bleibt dauerhaft locker und verdichtet nicht. Somit verhindert es in der Regel faulige Wurzeln – dass kann bei Fargesia im Topf ein großes Problem sein.

Direkt an der Basis des Gartenbambus sollten sie kein Unkraut hacken. Sie zerstören ansonsten die neuen Triebe.


Unser Tipp für einen nachhaltigen Bambusdünger auf Tonbasis - Bambusdünger TOOLISAN mit Langzeitwirkung - 25 kg Sack

Toolisan Bambusdünger