Ist mein Standing Stone noch zu retten?

Flo, Mittwoch, 14. Juni 2017, 13:54 (vor 550 Tagen)

Hallo zusammen,

Im Frühling 2016 habe ich einen Standing Stone gepflanzt. Leider sieht dieser inzwischen arg mitgenommen aus (s. Foto). Gerade im Vergleich zu meinem neuen Standing Stone aus diesem Jahr (sieht man auf dem rechten Teil des Fotos) sieht der alte Bambus fast abgestorben aus. Die letzten Wochen habe ich bereits genutzt um das gute Stück mit Bambusdünger „aufzupeppeln“ - leider ohne Erfolg…Was kann ich sonst noch versuchen, um die Pflanze zu retten und das Blattwachstum anzuregen?

Kurze Übersicht zu Standort und Pflanzung:

-Köln
-Südbalkon
-60L Kübel (Innenseiten mit Styropor verkleidet)
-ca. 3 cm Drainage aus Naturlava
-Normale Pflanzerde + ca. 30 % Seramis zur besseren Wasserspeicherung
-Oben ca. 2cm Pinienrinde als Verdunstungsschutz

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe!

[image]

Ist mein Standing Stone noch zu retten?

Flo, Samstag, 17. Juni 2017, 13:51 (vor 547 Tagen) @ Flo

Noch eine Ergänzung: ich habe beobachtet, dass sich sehr viele Ameisen auf meiner Terasse rumtreiben...Könnte das irgendwie im Zusammenhang mit dem schlechten Zustand meines Bambus' stehen? Auf Blattläuse habe ich die Pflanze im Hinblick auf die Ameisen schon gecheckt. Von den Biestern konnte ich glücklicherweise keine finden

Ist mein Standing Stone noch zu retten?

Karl Oltmanns @, Mittwoch, 21. Juni 2017, 23:05 (vor 542 Tagen) @ Flo
bearbeitet von Karl Oltmanns, Mittwoch, 21. Juni 2017, 23:21

Hallo Flo,

eine Ferndiagnose ist ganz schwierig. Grundsätzlich liebt Fargesia einen lockeren, humosen, leicht sauren Boden mit einer leichten Bodenfeuchte. Dann mag Fargesia Stickstoff. Ich würde versuche Wuxal als Flüssigdünger zu bekommen und nach Anleitung düngen. Link zu Amazon: Wuxal Flüssigdünger

Gibt es im Fachhandel und bei Amazon - ich bin gelernter Baumschulgärtner und wir haben mit Wuxal Flüssigdüngung immer sehr schnell supergute Ergebnisse gehabt.

Der Topf wirkt etwas klein im Verhältnis zur Pflanze - viele Ameisen sind immer schlecht, da diese oft in Kombination mit Läusen auftreten (die Ameisen pflegen und schützen die Läuse und melken den Honigtau ab - dabei kommen die Ameisen sogar in rauschartige Zustände).

Zu Seramis kann ich nichts sagen - ich habe da keine Praxiserfahrungen.

Ich gehe aber mal davon aus, dass der Topf Löcher hat und die Wasserversorgung passt.

Südlage kann kritisch sein - hier kann ein Sonnenschirm an den schlimmsten Hitzetagen tatsächlich auch dem Bambus etwas helfen.

MfG Karl

Ist mein Standing Stone noch zu retten?

Flo, Freitag, 23. Juni 2017, 14:50 (vor 541 Tagen) @ Karl Oltmanns

Hallo Karl,

ganz herzlichen Dank für deine ausführliche Antwort! Wuxal habe ich gerade geordert und ich bin schon auf die Ergebnisse gespannt.

Eine Frage hätte ich noch zum Boden: Du schreibst, dass Fargesia gerne leicht sauren Boden mag. Nun ist das Leitungswasser bei uns in Köln stark kalkhaltig und der Boden durch das Gießen tendenziell eher basisch. Hast du hierfür auch einen Tipp?

Lieben Dank, Flo

Ist mein Standing Stone noch zu retten?

Karl Oltmanns @, Sonntag, 25. Juni 2017, 09:36 (vor 539 Tagen) @ Flo

Hallo,

oft wird hier empfohlen mit Regenwasser zu gießen, so denn man dieses sammeln kann... Ich denke das klassische Trinkwasser aus der Leitung sollte aber trotzdem funktionieren...

MfG Karl

Ist mein Standing Stone noch zu retten?

Flo, Sonntag, 25. Juni 2017, 15:20 (vor 539 Tagen) @ Karl Oltmanns

Danke dir, Karl! Dann kann ich ja halbwegs beruhigt weiter das Leitungswasser verwenden.

Im Hinblick auf deine Info zu den Ameisen habe ich die Pflanzen heute nochmals eingehend untersucht und mit Entsetzen weiße klebrige Fasern unter den um die Halme gewickelten Blätter festgestellt. Offensichtlich hat sich ein Schädling breit gemacht :( hast du eine Idee worum es sich handelt und was ich dagegen tun kann? Muss ich die betroffenen Halme alle wegschneiden?

Viele Grüße, Flo

[image]

Ist mein Standing Stone noch zu retten?

Karl Oltmanns @, Montag, 26. Juni 2017, 19:39 (vor 538 Tagen) @ Flo

Hallo,

dass sind Wollläuse - ein typischer Bambusschädling, der sich gerne hinter den Hüllblättern am Bambushalm versteckt... Hier hilft nur ein systemisches Mittel wie dieses hier: Celaflor Stäbchen gegen saugende Insekten wie Läuse, Schildläuse, Wollläuse, Zikaden, weiße Fliege und Thrips

MfG Karl

Ist mein Standing Stone noch zu retten?

Flo, Mittwoch, 28. Juni 2017, 16:17 (vor 536 Tagen) @ Karl Oltmanns

Vielen Dank, ist bestellt!

Ist mein Standing Stone noch zu retten?

Nininia, Sonntag, 01. Juli 2018, 22:24 (vor 167 Tagen) @ Flo

Hallo Flo,

dein Eintrag ist jetzt ja bereits ein Jahr her. Mich würde interessieren ob du deinen Bambus retten konntest? Wenn ja ,was hat am Ende geholfen?
Leider habe ich das gleiche Problem an 5 von 6 Fargesien die aber im Garten gepflanzt sind. Habe ganz schrecklich Angst das meine Lieblinge das nicht überstehen und somit mein kompletter Sichtschutz dahin ist. Vielleicht hat ja auch noch irgendjemand anderes Erfahrungen mit Wolläusen am Bambus im Garten und kann mir Tipps geben.
Sitze jeden Tag da und puhle die Blatt Hülsen ab und werde langsam wahnsinnig. Sehe schon nur noch Blätter und Halme vor Augen.:-|

Ich wäre jedenfalls unglaublich dankbar wenn mir jemand helfen könnte.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum - © Oltmanns Webdesign: Impressum

Diese Webseite nutzt Cookies! Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung