Fargesia - der Gartenbambus

Startseite » Winterschutz - wie bringe ich meinen Bambus sicher durch den Winter?

Winterschutz - wie bringe ich meinen Bambus sicher durch den Winter?

Wenn der Gartenbambus einige Jahre ausgepflanzt im Garten steht, sind die Pflanzen meist ohne Winterschutz relativ winterhart. Aber bei neuen Anpflanzungen sehr empfindlichen Sorten wie Fargesia fungosa gibt es einiges zu beachten:

  • Die Pflanzung sollte spätestens im September erfolgen. Die Pflanzen können so noch vor dem Winter an ihrem neuen Standort einwurzeln.
  • Bei vollsonnigem Standort die Pflanze im Winter schattieren, z.B. mit Reisigzweigen. Aber nicht total abdecken, etwas Luft und Licht muss immer an die Pflanzen kommen.
  • Empfindliche Sorten können im Winter zurückfrieren. Die Pflanzen erholen sich in der Regel aber wieder. Auch frosthärtere Formen können in harten Wintern Blatt- und Halmschäden erleiden. Warten Sie bis zum darauffolgenden Juni den Neuaustrieb ab, oft erholen sich die Pflanzen innerhalb von kurzer Zeit.
  • Sehr empfindliche Sorten wie Fargesia fungosa sind nichts für extrem frostige Standorte. Entweder holen Sie die Pflanze in ein frostfreies Gewächshaus oder aber Sie müssen etwa 50 cm Laub auf die Pflanze schütten. Alle Pflanzenteile unter dem Laub werden nicht erfrieren. Was über dem Laub ist, erfriert bei Fargesia fungosa in fast jedem Winter.
  • In Ostdeutschland (mit Berlin), Bayern, dem Schwarzwald und in extremen Lagen in Österreich und der Schweiz sowie bei sehr windigen und kalten Standorten in unmittelbarer Küstennähe (z.B. Ostsee) haben empfindliche Sorten ohne Schutz kaum eine Überlebenschance. Hier sollten Sie unbedingt auf Formen von Fargesia nitida & murieliae zurückgreifen.
  • für Fargesia im Kübel gelten besondere Maßnahmen. Hier alle Infos

Impressum Fargesia.de