Fargesia - der Gartenbambus

Startseite » Wasserversorgung - Bewässerung Ihres Gartenbambus

Wasserversorgung - Bewässerung Ihres Gartenbambus

Ihr Gartenbambus verbraucht an heißen und sonnigen Tagen sehr viel Wasser. Aber bei der Bewässerung werden auch die meisten Fehler gemacht - sehr viele Bambus werden zu Tode gegossen oder vertrocken durch fehlende Bewässerung.

Grundsätzlich benötigt Fargesia einen leicht feuchten Boden. Diesen erreichen Sie durch gezielte Wassergaben bei großer Hitze und Trockenheit. Durch eine Mulchschicht auf dem Boden können Sie das Austrocken des Bodens reduzieren und dadurch viel Gießwasser sparen.

Staunässe ist aber tödlich für Ihren Bambus. Also - bei dichtem und zu nassem Boden das Substrat auflockern und evtl. zusätzlich eine Drainage legen.

Zum Schutz vor zu starker Sonne rollt Fargesia das Laub ein. Dies ist ein natürlicher Schutz vor der Sonne und nicht unbedingt ein Zeichen für Trockenheit. Prüfen Sie den Boden mit Ihren Fingern auf Feuchtigkeit - bei trockenem Substrat gießen, bei nasser Erde auf keinen Fall noch mehr gießen. Erst wenn der Boden sich trocken anfühlt, darf wieder gegossen werden.

Bei großen Kübeln nicht nur oben fühlen - oftmals sind die oberen Zentimeter feucht, darunter ist das Substrat aber staubtrocken. Am besten gießen Sie ausgiebig, bis das Wasser unten aus dem Gefäß läuft. Bei ausreichender Dränage und großen freien Abflußlöchern im Gefäß brauchen Sie keine Angst vor Staunässe zu haben. Es kann notwendig sein, Bambus im Kübel mehrmals am Tag zu gießen! Besonders an heißen Tagen kann Bambus durch die hohe Blattmasse enorme Mengen an Wasser verbrauchen.


Impressum Fargesia.de