Fargesia - der Gartenbambus

Startseite » Fargesia 'Viking' (murieliae x nitida)

Fargesia 'Viking' (murieliae x nitida)


Fargesia Hybride Viking
© Foto Hans Verweij

Botanischer Name: Fargesia Hybride 'Viking'

Deutscher Name: Der Wickinger-Gartenbambus

Entstehung: Kreuzung 2005 von Fargesia murieliae mit Fargesia nitida von Hans Verweij

Sortenschutz/Markenrechte: Unseres Wissens nach liegen bei Fargesia Hybride 'Viking' keine Sortenschutz- und Markenschutzrechte vor.

Wuchsform:  Aufrechter Wuchs, im Alter etwas überhängend. Sehr starkwachsend mit dicken Halmen.

Wuchsentwicklung:

  • In 5 Jahren ca. 2,5 m hoch
  • In 10 Jahren ca. 3,5 m hoch
  • Im Alter ca. 4 m hoch

Sehr starkwachsende Sorte mit sehr kräftigen Halmen.

Laub: Dunkelgrünes Laub, grasartig, immergrün. Im Herbst verliert Fargesia Hybride 'Viking' bis zu einem Drittel der Blätter, der Rest verbleibt den Winter über an der Pflanze. In Trocken- und Frostperioden kann sich das Laub einrollen, dies ist ein natürlicher Schutz der Pflanze gegen zuviel Verdunstung.

Halme: Die Halme sind in der Sonne rötlich gefärbt.

Halmscheideblätter: Anfangs rötlichviolett, später hellgelb verfärbend

Ausläufer: Fargesia Hybride 'Viking' ist horstbildend - die Pflanze wird pro Jahr einige wenige Zentimeter breiter. Es ist keine aufwändige Rhizomsperre bei der Pflanzung notwendig. Wenn direkt an einen Teich mit Teichfolie gepflanzt wird, so sollte die Teichfolie gegen die scharfen Rhizomspitzen zusätzlich geschützt werden.

Standort: Ideal ist ein halbschattiger bis schattiger Standort. Sonnige Standorte werden auch vertragen, Viking ist eine sehr robuste und standorttolerante Sorte.

Boden: Wächst auf jedem Gartenboden, luftfeuchte Standorte bevorzugend.

Optimale Pflanzzeit: Bei Freilandware mit Ballen ist ist eine Pflanzung im Frühjahr nach Ende der Winterperiode (je nach Witterung ab März) bis Ende Mai und dann wieder im Spätsommer (je nach Sommerverlauf von Mitte August in kühlen Jahren, von Mitte September in heißen Jahren) bis etwa Mitte Oktober möglich. Containerpflanzen können vom Ende des Winters im März bis Mitte Oktober durchgehend gepflanzt werden, in den Sommermonaten sollten bedeckte und kühle Witterungsperioden zum Pflanzen genutzt werden.

Kultur im Gefäß: Fargesia 'Viking' wächst auch im Gefäß. Das Gefäß sollte im Boden Löcher zum Wasserabzug haben, zudem sind Staunässe und komplette Austrockung des Gefäßes zu vermeiden. Die Wurzeln von Fargesia 'Viking' vertragen kein Durchfrieren im Topf - im Winter sollte daher das Gefäß dick mit Laub oder Stroh eingepackt werden. Zudem sollten volle Wintersonne und kalte Winde möglichst vermieden werden.

Winterhärte ausgepflanzt: Bei Pflanzung bis Mitte September sollte eine eingewurzelte Pflanze an halbschattigen, windgeschützen Standorten keine größeren Frostschäden erleiden. Bei voller Sonne und Windlage sind bei extremen Wetterlagen in den ersten Standjahren Laubschäden möglich. Insgesamt aber sehr frosthart, eine der härtesten Auslesen.

Verwendungsmöglichkeiten: Im Einzelstand, als Kübelbambus, für Bambushecken, für Bambuselemente zum Sichtschutz und zur Raumtrennung, als Windschutz. Bei Heckenpflanzung sollte ein Abstand von 70cm bis 100cm eingehalten werden, damit die einzelnen Pflanzen sich gut entwickeln können. Sehr schön auch in der Nähe eines Teiches, insbesondere wenn die Pflanzen direkt am Wasser stehen und sich auf der Wasseroberfläche spiegeln.

Vermehrung: Fargesia 'Viking' kann durch Teilung vermehrt werden. Dazu stechen Sie von einer bestehenden Pflanze ein Teilstück mit 3-5 Halmen und ausreichend Wurzeln (Rhizomen) ab. Dieses Teilstück können Sie sofort wieder neu pflanzen. Ideale Zeitpunkte für eine Teilung von Fargesia sind die Perioden März bis Anfang Mai und dann wieder Anfang bis Ende September.

Unser Gärtnertipp: Sehr robuste und vitale, starkwachsende Selektion

Fargesia Hybr. 'Viking' bei Amazon.de kaufen:

Hier gibt es mehr Informationen: www.grassenerf.nl


Impressum Fargesia.de