Fargesia - der Gartenbambus

Toggle Menu

Fargesia denudata



Fargesia denudata

Fargesia denudata

Botanischer Name: Fargesia denudata (Bambus des Jahres 2015, gekürt von Mitgliedern der Europäischen Bambusgesellschaft, deutsche Sektion).

Deutscher Name: Pandabärenbambus

Entstehung (soweit bekannt): Wildform, beheimatet in China in den Provinzen Sichuan und Gansu auf 1.800 bis 3.400 Höhenmetern, 1998 nach Europa eingeführt von Roy Lancester (Quelle EBS). Es gibt im Markt verschiedene Selektionen - die hier als Fargesia denudata beschriebene Pflanze wird teilweise auch als Fargesia denudata 'Lancaster 1' gehandelt. Weitere Typen: Lancaster 2, Xian 1, Xian2

Sortenschutz/Markenrechte: Unseres Wissens nach liegen bei Fargesia denudata keine Sortenschutz- und Markenschutzrechte vor.

Wuchsform: Durch seine dunkelgrüne Laubfarbe positiv auffallender Bambus. Wuchshöhe im Alter zwischen 4 und 5 Meter Höhe, Breite sicher 6 m und breiter. Die Frosthärte ist sehr gut, wir konnten in den vergangenen Jahren keine nennenswerten Winterschäden feststellen. Sehr wertvolle Bereicherung des Fargesia-Sortiments. Auch im Winter ist Fargesia denudata sattgrün und optisch sehr ansprechend. Am Naturstandort ist Fargesia denudata eine der Haupt-Nahrungsquellen des Pandabären. Die gesamte Pflanze hat einen auffallend wasserfallartigen Wuchscharakter.

Wuchsentwicklung:

  • In 5 Jahren ca. 2,5 m hoch und breit
  • In 10 Jahren ca. 3,5 m hoch und breit
  • Im Alter ca. 4 m hoch und bis 6 m breit (lässt sich aber gut durch Schnitt begrenzen)

Laub: Auffallend dunkelgrünes Laub, sehr attraktiv

Halme: Die Halme sind anfangs grün, mit dem Alter gelblich gefärbt.

Halmscheideblätter: Die Halmscheideblätter sind bei Fargesia denudata hellgelb.

Ausläufer: Fargesia denudata ist horstbildend - die Pflanze wird pro Jahr einige Zentimeter breiter. Es ist keine aufwändige Rhizomsperre bei der Pflanzung notwendig. Wenn direkt an einen Teich mit Teichfolie gepflanzt wird, so sollte die Teichfolie gegen die scharfen Rhizomspitzen zusätzlich geschützt werden. Fargesia denudata hat weit ausladende und überhängende Halme, so dass eine Grundfläche von 5x5m optimal ist! Alternativ kann die enorme Wuchsbreite durch Schnitt gut begrenzt werden, dann auch mit einer Fläche von 2x2 m auskommend.

Standort: Ideal ist ein halbschattiger bis schattiger Standort. Sonnige Standorte werden bei optimaler Pflege und guter Luftfeuchtigkeit vertragen. Luftfeuchte Standorte in Wald- oder Teichnähe sind optimal.

Boden: Fargesia denudata bevorzugt einen humosen, leicht sauren Boden, kann aber auch auf schweren und alkalischen Böden wachsen.

Optimale Pflanzzeit: Bei Freilandware mit Ballen ist ist eine Pflanzung im Frühjahr nach Ende der Winterperiode (je nach Witterung ab März) bis Ende Mai und dann wieder im Spätsommer (je nach Sommerverlauf von Mitte August in kühlen Jahren, von Mitte September in heißen Jahren) bis etwa Mitte Oktober möglich. Containerpflanzen können vom Ende des Winters im März bis Mitte Oktober durchgehend gepflanzt werden, in den Sommermonaten sollten bedeckte und kühle Witterungsperioden zum Pflanzen genutzt werden.

Kultur im Gefäß: Fargesia denudata wächst auch im Gefäß. Das Gefäß sollte im Boden Löcher zum Wasserabzug haben, zudem sind Staunässe und komplette Austrockung des Gefäßes zu vermeiden. Die Wurzeln von Fargesia denudata vertragen kein Durchfrieren im Topf - im Winter sollte daher das Gefäß dick mit Laub oder Stroh eingepackt werden. Zudem sollten volle Wintersonne und kalte Winde möglichst vermieden werden.

Winterhärte ausgepflanzt: Bei Pflanzung bis Mitte September sollte eine eingewurzelte Pflanze an halbschattigen, windgeschützen Standorten keine größeren Frostschäden erleiden. Bei voller Sonne und Windlage sind insbesondere im ersten Standjahr Laubschäden möglich. Nach unseren Erfahrungen ist Fargesia denudata sehr gut frosthart (Standort Nordwestdeutschland), hält es aber auch im Münchener Raum eingewachsen im Boden aus.

Verwendungsmöglichkeiten: Ideal im Einzelstand z.B. am Teich, als traumhafter edler Bambus im Vordergrund, im Hintergrund z.B. in Gruppen als Sichtschutz. Benötigt Platz (bei der Pflanzung beachten). Im Kübel auf der Terrasse / dem großen Balkon ein sehr schöner Bambus.

Vermehrung: Fargesia denudata kann durch Teilung vermehrt werden. Dazu stechen Sie von einer bestehenden Pflanze ein Teilstück mit 3-5 Halmen und ausreichend Wurzeln (Rhizomen) ab. Dieses Teilstück können Sie sofort wieder neu pflanzen. Ideale Zeitpunkte für eine Teilung von Fargesia sind die Perioden März bis Anfang Mai und dann wieder Anfang bis Ende September.

Links mit Beschreibungen und Fotos zu Fargesia denudata im Internet:

Bei Fragen rund Ihren Bambus können Sie unser Bambusforum nutzen!

Impressum Fargesia.de